No. 17: Garten(t)räume in Reibitz

Pleger 2


Sissinghurst in der Grafschaft Kent − für viele Gartenfreunde ist dies ein Traumgarten. Für Ines Pleger aus Reibitz ist Sissinghurst das Vorbild für den eigenen Garten, der mit etwa 4000 qm Fläche genug Raum lässt, um Garten(t)räume zu verwirklichen. Und so finden sich am Ortsrand von Reibitz auf diesem Grundstück ein Buchsparterre, eine Ebereschenallee, ein Rosengarten mit einer zentral gepflanzten Weidenblättrigen Birne, eine Weißdornhecke mit Fenster, ein Teich, und, und, und...

Seit 1999 ist der Garten in der Entstehung begriffen. Er vereint neben den Einflüssen aus Sissinghurst Anregungen von einer Gartenreise nach Andalusien. Der bewusste Umgang mit Wasser und der Einsatz von Wasserspielen und -gefäßen prägen heute auch den Pleger'schen Garten, der sich im übrigen auch durch die fleißige Hilfe von Familie und Bekannten so traumhaft darstellt. An der Grünstraße und somit schon durch den Gartenzaun erkennbar: die beeindruckende quadratische Beetanlage nach Vorbild des Gartens am Taj Mahal.

Wenn die Natur es zulässt, erleben Sie ein weiteres Schauspiel: An zwei Pergolen wächst seit einigen Jahren Goldregen, der zum Tag der offenen Gartentür eventuell mit seiner Blüte aufwartet. Die Anregung für dieses Garten-Bild stammt von einem mehr als zwölf Jahre alten Kalenderblatt, das Ines Pleger bis heute aufbewahrt hat. »Man lernt Geduld.« sagt die freundliche Reibitzerin, die ihre Vorstellungen nach und nach in die Realität umsetzt.

Zum Tag der offenen Gartentür können Sie sich selbst durch die grünen Räume begeben und diese entdecken. Frau Pleger bietet außerdem Sitzgelegenheiten, Kaffee und Kuchen sowie viele Erfahrungen und viel Wissen...

Frau Pleger, Grünstraße 14, Reibitz. Aus Richtung Delitzsch kommend Zufahrt und Parken über einen Wirtschaftsweg, der 100 m hinter der Brücke noch vor dem Ortseingang rechts einbiegt. Das Tor zum Garten ist ausgeschildert.

Kopie von IMG 0864  

Pleger 4